Schichtarbeit, Nachtdienste und die Lichttherapie

Wir leben in einer 24-Stunden-Gesellschaft, denn auch in der Nacht arbeiten noch viele Menschen. Allerdings kann das großen Einfluss auf ihre Sicherheit und Gesundheit haben, denn der Körper wurde nicht geschaffen, um auch in der Nacht lange aktiv zu sein und dann tagsüber zu schlafen. Schwere Müdigkeit und Konzentrationsprobleme sind häufig vorkommende Beschwerden bei Menschen, die nachts oder zu unregelmäßigen Zeiten arbeiten. Nachts will der Körper sich ausruhen, darum gibt er deutliche Signale. Dieses Phänomen wird auch das Schichtarbeit, Schichtdienst - oder Nachtdienst-Syndrom genannt.

Symptome Schichtarbeit-Syndrom

Die folgenden Beschwerden sind eine gute Indikation, ob Sie an einem Schichtarbeit-Syndrom leiden.

  • Sie sind während der Arbeit nicht oder vermindert konzentriert, wodurch Ihre Gedanken regelmäßig abschweifen.
  • Häufig kommen Kopf- und Bauchschmerzen vor.
  • Sie fühlen sich während der Arbeit schläfrig und wenn Sie nach der Schicht endlich im Bett liegen, können Sie kaum einschlafen bzw. durchschlafen.
  • Es kann auch vorkommen, dass Sie das Gefühl haben, nicht mehr klar denken zu können.
  • Viele Menschen erfahren Stimmungsschwankungen. Sie werden mürrisch und fühlen sich schnell gereizt.
  • Die Symptome des Schichtdienstsyndroms sind ungefähr mit den Beschwerden eines Jetlags zu vergleichen.

Das Schichtarbeit-Syndrom ist nicht nur unangenehm, sondern auch riskant. Nur einen Augenblick nicht aufpassen und schon kann ein Unglück geschehen! Jemand, der sich vor seinem Nachtdienst ausruhen konnte, ist zwischen 2 Uhr in der Nacht und 8 Uhr am Morgen weniger aufmerksam als jemand, der tagsüber arbeitet und in den vergangenen zwei Tagen nur vier Stunden pro Nacht geschlafen hat. Auch hat sich bei einer Analyse der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgestellt, dass Menschen, die in der Nachtschicht arbeiten, ein erhöhtes Risiko haben, Krebs zu bekommen.

Klinische Forschung bestätigt, dass Sie mit der Lichttherapie die biologische Uhr gut auf Ihre Arbeitszeiten abstimmen können.

Anwendung der Lichttherapie bei Schichtarbeit / Nachtdienste

Bei Schichtdienst und Nachtdienste wird empfohlen, die Lichttherapie zu Beginn der Schicht einzusetzen. Egal, wie spät es ist. Für mehr Energie und für ein verbessertes Konzentrationsvermögen kann die Lampe später während des Dienstes noch einmal eingesetzt werden.

Vermeiden Sie am Ende Ihres Schichtdienstes Sonnenlicht, wenn Sie kurz darauf schlafen wollen. Verwenden Sie eine gut sitzende dunkle Sonnenbrille. Kommt Ihr Körper nicht mit direkten Sonnenstrahlen in Kontakt, bekommt er das Signal, dass es jetzt Zeit ist, schlafen zu gehen.  

Wenn die Phase der Nachtdienste vorbei ist und Sie wieder einen normalen Tag-Nacht-Rhythmus haben wollen, setzen Sie dann die Lichttherapie ein paar Tage lang morgens ein, am besten gleich nach dem Aufwachen. So wird sich Ihre Körperuhr schnell an das neue Schema anpassen.

service
0800 8 788 898

Mo-Fr von 9:00 bis 17:00
Rufen Sie uns kostenlos an! Telefonische Bestellungen können nur mit Lastschriftverfahren (Bankeinzug) entgegen genommen werden.

Winterdepression Test

Winterdepression Test

Mit 8 Fragen schaffen Sie Klarheit