Depression und die Lichttherapie

Die Lichttherapie wird erfolgreich bei einer Depression eingesetzt. Eine Depression ist eine psychische Erkrankung. Das Stimmungsniveau ist abnormal niedrig und trübselige Phasen dauern mehrere Tage an. Um eine Depression zu begreifen, ist es wichtig, den Unterschied zwischen einer normalen Depressivität und einer Depression zu kennen.

Im Allgemeinen spricht man von einer Depression, wenn jemand:

  • länger als zwei Wochen abnormal niedergeschlagen ist bzw. an nichts mehr Freude erlebt.
  • dabei verschiedene charakteristische Beschwerden hat.
  • die Beschwerden das tägliche Funktionieren beeinträchtigen und die Rede von psychischem Leiden ist.

Diagnose einer Depression

Um feststellen zu können, von welcher psychischer Störung gesprochen wird, wird in der Psychologie das DSM-IV (Diagnostical Statistical Manual - IV) gehandhabt. DSM-IV ist ein Handbuch, in dem detailliert beschrieben steht, welche Symptome bei welcher Erkrankung auftreten.

Nach Angaben des DSM-IV sind die zwei wichtigsten Kriterien einer Depression:

  • eine trübselige depressive Stimmung, Leere.
  • Desinteresse und Freudlosigkeit; nicht mehr froh sein können.

Man spricht von einer Depression, wenn mindestens eines der zwei Hauptkriterien und gleichzeitig mehrere der folgenden sieben Beschwerden oder Phänomene auftreten:

  • ein Gefühl der Wertlosigkeit oder Schuldgefühle.
  • Schlafstörungen.
  • verminderte oder verstärkte Esslust, deutliche Gewichtsveränderung.
  • Energielosigkeit oder Müdigkeit.
  • sich nicht konzentrieren können oder sich nicht entscheiden können.
  • Trägheit oder anhaltende körperliche Unruhe.
  • Todesgedanken oder Gedanken an Selbstmord.

Wenn Sie eine der zwei Hauptkriterien und mehrere der Nebenkriterien bei sich oder jemand anders bemerken und die Beschwerden längere Zeit (minimal zwei Wochen) anhalten und wenn das Funktionieren im Alltag stark beeinträchtigt wird, kann eine Depression vorliegen. Es wird dringend angeraten, Kontakt mit einem Arzt aufzunehmen.

Behandlung einer Depression

Häufig können Depressionen gut behandelt werden. Oft hat Behandlung einen günstigen Effekt und ist eine Kombination von „Reden“ in Kombination mit „Medikamenten“. Behandlung setzt jedoch voraus, um Hilfe fragen zu können. Der (behandelnde) Arzt ist in solch einem Fall die richtige Person. Er wird schauen, welche Beschwerden vorliegen und wie am besten geholfen werden kann.

Anwendung der Lichttherapie bei einer Depression

Die Lichttherapie wird erfolgreich bei einer Depression eingesetzt. Man entscheidet sich für die Lichttherapie:

  • wenn man eine medikamentöse Behandlung nicht will (bei Schwangerschaft oder zu vielen Nebenwirkungen).
  • in Kombination mit einem Antidepressivum. Die Lichttherapie kann die Wirkung des Antidepressivums verstärken. Viele Ärzte nutzen diesen Vorteil, weil somit die Dosierung des Antidepressivums nicht erhöht zu werden braucht. Viele depressive Menschen erfahren im Herbst und Winter eine Zunahme der Beschwerden, wobei die Lichttherapie die Behandlung ergänzt.

Nehmen Sie immer erst Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt auf, wenn Sie Antidepressiva verwenden und auch die Lichttherapie einsetzen wollen

service
0800 8 788 898

Mo-Fr von 9:00 bis 17:00
Rufen Sie uns kostenlos an! Telefonische Bestellungen können nur mit Lastschriftverfahren (Bankeinzug) entgegen genommen werden.

Winterdepression Test

Winterdepression Test

Mit 8 Fragen schaffen Sie Klarheit