Indikationen für die Lichttherapie: Alzheimer

Die Alzheimer-Krankheit ist eine progressive Erkrankung. Gehirnzellen werden angetastet und sterben langsam ab. Mehrere Teile des Gehirns können dabei beschädigt werden. Gedächtnisschwund fällt am meisten auf. Es kann zu Veränderungen des Charakters, des Sprachvermögens und des Verhaltens kommen. Auch können Stimmungsschwankungen und Depressionen auftreten. Die Symptome werden im Verlauf der Erkrankung intensiver.

Alzheimer ist die häufigste vorkommende Form der Demenz: Ca. 60 % aller Demenzpatienten leiden an Alzheimer.

Ursache der Alzheimer-Krankheit

Das Entstehen von Alzheimer ist noch nicht genau bekannt. Als mögliche Ursache werden genannt zu hoher Blutdruck, Veränderung der Chromosomen, Durchblutungsstörungen durch Engstellung der Blutgefäße im Gehirn (zu wenig Sauerstoff).

Was geschieht mit den Gehirnzellen?

Die Gehirnzellen bei Alzheimer sind von Belag (Plaque) und Tangles befallen.

Plaques sind Anhäufungen eines bestimmten Eiweißstoffes zwischen den Gehirnzellen. Es handelt sich dabei um das Eiweiß Amyloid. Bei alten Menschen und vor allem bei alten Menschen mit Alzheimer funktioniert der Abbau dieses Eiweißstoffes nicht mehr. Es entsteht eine Eiweißanhäufung („Eiweißberg“), die vermutlich die Berichtübertragung zwischen den Gehirnzellen beeinträchtigt.

Im Verlauf der Krankheit können auch Nervenzellen angetastet werden. In den Zellen des Gehirns kommen dann sogenannte Tangles (Knäuel) vor. Ein Tangle ist ein Gewirr drahtförmiger Eiweißsubstanzen in einer Nervenzelle. Hierdurch wird das Funktionieren der Nervenzelle unmöglich.

Die Beschädigung der Gehirnzellen entsteht vermutlich dadurch, dass der Körper mit einer Entzündungsreaktion auf das Vorhandensein der Plaques reagiert. Das Abwehrsystem versucht die Plaques durch giftige Stoffe unschädlich zu machen. Dieses gelingt jedoch nicht, wodurch im Verlauf der Krankheit die Nervenzellen angegriffen werden. Zuerst kommt es zu einer Funktionsbeeinträchtigung, später sterben die Zellen ab.

Anwendung der Lichttherapie bei Alzheimer

Die Lichttherapie kann bei Alzheimer eingesetzt werden, um das Stimmungsgefühl zu verbessern und den häufig gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus wieder herzustellen.

Bei Alzheimer wird die Lichttherapie am frühen Morgen eingesetzt.

Um einen gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus mit der Lichttherapie zu korrigieren, hängt die Anwendung vom Schlafmuster ab. Weitere wichtige Informationen finden Sie im Kapitel Schlafprobleme.

service
0800 8 788 898

Mo-Fr von 9:00 bis 17:00
Rufen Sie uns kostenlos an! Telefonische Bestellungen können nur mit Lastschriftverfahren (Bankeinzug) entgegen genommen werden.

Winterdepression Test

Winterdepression Test

Mit 8 Fragen schaffen Sie Klarheit